Mit Coaching zum richtigen Arbeitsplatz
Mit Coaching zum Erfolg

Berliner Jobcoaching in der öffentlich geförderten Beschäftigung

Das Berliner Jobcoaching in den Maßnahmen der öffentlich geförderten Beschäftigung ist darauf ausgerichtet, Langzeitarbeitslose auf dem Weg zurück in reguläre Beschäftigung zu unterstützen. Insbesondere sollen individuelle Vermittlungshemmnisse gezielt abgebaut und der Zugang zu weiteren Hilfen, vor allem zu passgenauen Qualifizierungen, erleichtert werden.

Ziele des Programms

Ziel des Berliner Jobcoaching ist in erster Linie, die Beschäftigungsfähigkeit zu erhöhen und die multiplen Integrationshemmnisse abzubauen. Das dauert bei Langzeitarbeitslosen unterschiedlich lange. Soziale Stabilisierung und die Erarbeitung eines individuellen Entwicklungsplans gelten neben der Integration in den Arbeitsmarkt als Erfolg bei dieser Zielgruppe.

Die Coachingschritte

Angeboten wird eine umfassende Beratung in folgenden Schritten:

  • Ausführliche Erstberatung auf Basis der mit dem Jobcenter vereinbarten
  • Eingliederungsvereinbarung
  • Erstellung eines persönlichen Entwicklungsplans
  • Umsetzung und Begleitung der im Entwicklungsplan vereinbarten Schritte
  • Reflexion der Zielerreichung im Rahmen von persönlichen Konsultationen
  • Nachgehende Beratung und Vermittlungsaktivitäten, einschließlich der Dokumentation des Integrationsprozesses

Berlinweit arbeiten 200 Coaches vor Ort (Stand 31.Dezember 2015) mit einem Betreuungsschlüssel von 1:40.Mit dieser Qualität des Coachings wird eine höhere und verbesserte Integrationsleistung erreicht.

Weitere Qualifizierung

Die Jobcoaches prüfen im Beratungsprozess den zusätzlichen Qualifizierungsbedarf ihrer Klienten und weisen motivierend auf die Möglichkeiten von landes- und bundesfinanzierten Lehrgängen hin. Es bestehen folgende Qualifizierungsmöglichkeiten:  

  • Teilnahme an einer landesgeförderten Maßnahme (z. B. QfB – Qualifizierung für Beschäftigung - es entstehen keine zusätzlichen Kosten im Rahmen des Jobcoachings)
  • Teilnahme an anderen notwendigen Qualifizierungsmaßnahmen mit Lehrgangskosten von bis zu 3,50 Euro pro Stunde
  • Teilnahme an zertifizierten Kursen (AZWV – AA-Kurse mit Bildungsgutschein) zu den jeweils zugelassenen Bedingungen oder
  • sonstige integrationsfördernde berufliche Bildungsmaßnahmen nach vorheriger Zustimmung durch die zgs consult GmbH.

Kontakt

Kerstin Glante
Instrumentenverantwortliche

Tel.: +49 30 28 409 -515
Fax: +49 30 28 409 -210
k.glante(at)zgs-consult.de

 

Petra Kammigan
Beraterin

Tel.: +49 30 28 409 - 259
Fax: +49 30 28 409 - 210
p.kammigan(at)zgs-consult.de

Weiterführende Links

Gefördert von