Kurz und knapp informiert
Illustration: Hände mit Smartphone
/ Ausschreibungen

Neues Modellvorhaben „Soziale Betriebe 2.0“

Die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales nimmt ab dem 15. Dezember 2022 Interessenbekundungen für die Umsetzung des Modellvorhabens „Soziale Betriebe 2.0“ entgegen. Frist für die Einreichung der Interessenbekundungen ist der 28. Februar 2023.

Soziale Betriebe 2.0

Die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales beabsichtigt die Umsetzung des Modellvorhabens „Förderung der Integration von Langzeitarbeitslosen in speziellen Unternehmen des ersten Arbeitsmarktes durch arbeitsplatznahe fachliche Anleitung und sozialpädagogische Betreuung („Soziale Betriebe 2.0“)“.

Damit sollen modellhaft neue Wege der landesgeförderten öffentlichen Beschäftigung mit einem ausdrücklichen Ziel der Vermittlung in den ersten Arbeitsmarkt erprobt werden.

Interessenbekundungsverfahren (IBV) zur Umsetzung des Modellvorhabens

Im Rahmen eines Interessenbekundungsverfahrens haben interessierte Projektträger und Unternehmen ab dem 15.12.2022 bis spätestens 28.02.2023 die Möglichkeit, Projektkonzeptionen einzureichen.

Ziel des Interessenbekundungsverfahrens ist, einen Kreis von grundsätzlich geeigneten Betrieben oder abgegrenzten Betriebseinheiten zu ermitteln, die als „Soziale Betriebe“ ehemalige Langzeitarbeitslose im Sinne des § 18 SGB III marktnah sozialversicherungspflichtig beschäftigen und mit dem ausdrücklichen Ziel fördern, sie schließlich in eine ungeförderte Beschäftigung in den ersten Arbeitsmarkt zu vermitteln.

Die Bekanntmachung zum Interessenbekundungsverfahren und weiterführende Informationen, wie Sie daran teilnehmen können, finden Sie hier:

Zurück