Kurz und knapp informiert
Illustration: Hände mit Smartphone

Berliner Jobcoaching: Erfolgreiches Konzept gewinnt zunehmend an Bedeutung

Das Berliner Jobcoaching verbindet die Teilnahme an einer Beschäftigungsmaßnahme mit einer Intensivberatung und einem arbeitsmarktorientierten Coaching. Ziel ist neben der Eingliederung in den regulären Arbeitsmarkt der Abbau von Vermittlungshemmnissen, die zunächst erfasst und dann in einem gemeinsamen Arbeitsplan mit dem Coachee bearbeitet werden.

Es handelt sich um ein freiwilliges Angebot des Landes Berlin, das allen Teilnehmenden von Beschäftigungsmaßnahmen unterbreitet und von rund der Hälfte dieser Personen in Anspruch genommen wird. Mit diesem Ansatz gelingt in durchschnittlich 17% aller Fälle die Arbeitsmarktintegration innerhalb eines Monats nach Ende des Coachingprozesses. Für 2017 wird eine Steigerung auf 20% erwartet. Zum Vergleich: ohne Coaching weisen Arbeitsgelegenheiten in Berlin eine Integrationsquote von lediglich 8% aus.

In einer Betreuungsrelation von 1:40 haben 222 Jobcoaches pro Jahr knapp 9.000 Maßnahmenteilnehmerinnen und Maßnahmenteilnehmer betreut (Stand Oktober 2016). Damit konnten intensiv individuelle Bedürfnisse der Coachees im Beratungsprozess aufgenommen werden. Die Coaches sind bei 59 Beschäftigungsträgern tätig, die über den Dienstleister unter fachlicher Anleitung der zuständigen Senatsverwaltung gesteuert werden.

Im September 2016 lag der Frauenanteil bei 49%. Die am stärksten vertretene Altersgruppe sind die 25-50Jährigen (47%). Dabei handelt es sich zumeist um Personen ohne beruflichen Abschluss (43,25%). 29% der Teilnehmenden hatten Migrationshintergrund. 172 Teilnehmende konnten allein im Berichtsmonat in den regulären Arbeitsmarkt integriert werden, 76 wurden in Bildungs- oder Qualifizierungsmaßnahmen vermittelt.

In der Arbeitsmarktpolitik des Bundes und der Länder, aber auch im europäischen Ausland, gewinnt das Thema Jobcoaching zunehmend an Bedeutung. Auf Ebene des Bundes wurde 2016 mit dem nachintegrativen Stabilisierungscoaching erstmals eine bundesrechtliche Grundlage für Coaching im Rahmen der Wiedereingliederung Langzeitarbeitsloser geschaffen. Das Berliner Jobcoaching in der öffentlich geförderten Beschäftigung ist jedoch – auch nach Auffassung der Mehrzahl der Fachexperten – das am weitesten entwickelte Jobcoachingprogramm europaweit.

Pressemitteilung der Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen

Mehr Informationen zum Berliner Jobcoaching in der öffentlich geförderten Beschäftigung.

Zurück